Jacqueline Pichler Hefti J, Hefti U.

                                                                     

Medizinische Aspekte beim Höhentrekking

Therapeutische Umschau. 2017;74:543-547. 

 

 

Abstract

Trekkingreisen in grosse Höhen bis 5500 m ü. M. erfreuen sich immer grösserer Beliebtheit. Häufig begeben sich unerfahrene Trekker für längere Zeit in unwegsames, für Rettungen schlecht zugängliches Gelände und in Regionen mit limitierter medizinischer Infrastruktur und ungenügenden Hygienestandards. Die spezifischen Kenntnisse der höhen- und reisemedizinischen Herausforderungen wie z. B. Akklimatisation und Reisedurchfall helfen bei der Beratung in der Sprechstunde.

 

 

> zurück zur Übersicht